Arizer Vaporizer – Ein Fest für Hightech-Freaks

Ein Vaporizer soll in erster Linie zuverlässig funktionieren, die gewählte Temperatur auch wirklich über einen längeren Zeitraum einhalten und nicht so schnell den Geist aufgeben. An Geräten, die diese Kriterien erfüllen, mangelt es nicht, und wie fast immer und überall reicht die Preisspanne von „sehr günstig“ bis „sauteuer“. Die Arizer Vaporizer aus Kanada bewegen sich hinsichtlich Preis und Ausstattung im Grenzbereich zwischen Ober- und Spitzenklasse. „Sehr gut“ sind sie allemal, und wer noch dazu einen Faibel für Design, Hightech und Elektronik hat, kommt mit einem Arizer Vaporizer voll auf seine Kosten.

Arizer Vaporizer mit garantierter Präzision

Da wäre die Optik: Nach dem Motto „Das Auge inhaliert mit“ sind Arizer Vaporizer in schwarz oder silber zwar schlicht, aber zugleich sehr edel gestaltet. Für den Hightech-Effekt sorgen bei den Modellen „Extreme Q“ und „V Tower“ Digitalanzeigen, beim transportablen Arizer „Solo“ sind es immerhin noch eine ganze Menge Leuchtdioden. Damit kein falscher Eindruck entsteht: All das dient nicht (nur) der Optik, sondern hat auch seinen (technischen) Sinn. Denn der Hersteller Arizer rühmt sich mit der Präzision seiner Geräte – die auf dem LCD-Display angezeigte Temperatur stimmt denn auch exakt mit der gerade gewählten Verdampfungstemperatur überein und bleibt auch über einen längeren Zeitraum absolut stabil. Die elektronische Steuerung sorgt für eine hohe Genauigkeit – und das allein rechtfertigt schon die Investition.

Hygienisch und sogar fernbedient

Ob stationär oder mobil: Zwei weitere Merkmale machen Arizer Vaporizer zu Verdampfern, mit denen man nichts falsch machen kann. Da wäre erst einmal die Entscheidung des Herstellers, für alle Geräte Heizelemente aus Keramik einzusetzen. In gewisser Hinsicht schneidet sich Arizer damit ins eigene Fleisch, denn die Kanadier geben auf dieses Teil auch noch „lebenslange“ Garantie (wie lange auch immer das sein mag); andererseits spricht sich das bei den Kunden schnell herum, und so wird die Firma schon auf ihre Kosten kommen.

Dann wäre da als weiteres Qualitätsmerkmal der Einsatz von Glas für alle Mundstücke, egal bei welchem Gerät. Entsprechende Pflege vorausgesetzt, gibt es keine Rückstände vom letzten Gebrauch, und hygienisch ist es noch dazu. Und wer absolute Bequemlichkeit schätzt, braucht sich zumindest beim Modell „Extreme Q“ fast gar nicht mehr bewegen: Es gibt eine drahtlose Fernbedienung. Alles in allem: Arizer Vaporizer sind schick, modern, präzise, sauber – was will man mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.